Technologische Souveränität

Technologische Souveränität Technologische Souveränität beschreibt den Anspruch und die Fähigkeit, Schlüsseltechnologien international auf Augenhöhe mitzugestalten. Sie ist die Voraussetzung, um in einem härter werdenden internationalen Technologiewettbewerb nicht in Abhängigkeiten zu geraten und damit wirtschaftliche und politische Gestaltungsfähigkeit zu verlieren. Dies kann auch erfordern, Lösungen und Produkte in strategisch relevanten Feldern in Europa selbst zu entwickeln und zu produzieren, etwa, wenn sie auf dem globalen Markt nicht mit den aus europäischer Sicht notwendigen Eigenschaften und Fähigkeiten verfügbar sind. Technologische Souveränität Technologische Souveränität beschreibt den Anspruch und die Fähigkeit, Schlüsseltechnologien international auf Augenhöhe mitzugestalten. Sie ist die Voraussetzung, um in einem härter werdenden internationalen Technologiewettbewerb nicht in Abhängigkeiten zu geraten und damit wirtschaftliche und politische Gestaltungsfähigkeit zu verlieren. Dies kann auch erfordern, Lösungen und Produkte in strategisch relevanten Feldern in Europa selbst zu entwickeln und zu produzieren, etwa, wenn sie auf dem globalen Markt nicht mit den aus europäischer Sicht notwendigen Eigenschaften und Fähigkeiten verfügbar sind.   beschreibt den Anspruch und die Fähigkeit, Schlüsseltechnologien international auf Augenhöhe mitzugestalten. Sie ist die Voraussetzung, um in einem härter werdenden internationalen Technologiewettbewerb nicht in Abhängigkeiten zu geraten und damit wirtschaftliche und politische Gestaltungsfähigkeit zu verlieren. Dies kann auch erfordern, Lösungen und Produkte in strategisch relevanten Feldern in Europa selbst zu entwickeln und zu produzieren, etwa, wenn sie auf dem globalen Markt nicht mit den aus europäischer Sicht notwendigen Eigenschaften und Fähigkeiten verfügbar sind.

zurück zum Lexikon